Ich lese Location...

... weil ich, trotzdem ich in Kettwig wohne, leider viel zu wenig Zeit habe, mich im schönen Essener Süden umzuschauen. Dank Location mit den vielen interessanten Artikeln und so tollen Bildern bin ich dennoch immer auf dem Laufenden. In unserem Haushalt zählt Location zur ‘Pflichtlektüre’ - schließlich wollen wir auch wissen, was um uns herum passiert.
Christian Stratmann, Geschäftsführender Gesellschafter im Mondpalast Wanne Eickel

Ich lese Location...

... weil es kein anderes Magazin gibt, das so ausführlich und mit so schönen und bunten Fotos über den Essener Süden berichtet. Da ich seit 1978 meinen Lebensmittelpunkt in Bredeney und Kettwig habe, ist Location für mich hochinteressant.
Nicole Nickisch, Rechtanwältin und Darstellerin in der RTL-Serie ‘Das Strafgericht’

Ich lese Location...

... weil mir die farbenprächtige Aufmachung und Gestaltung imponiert. Außerdem finde ich in Location Themen rund um die Ruhr und den Baldeneysee, die ich in anderen Medien nicht finde. In einer vom TV dominierten Zeit hat Location als eines der ersten Printmedien den Weg einer zeitgemäßen Gestaltung beschritten. Mein Fazit: Man liest Location einfach gerne.
‘Mister Segelwoche’ Udo Optenhögel, Högel SportKommunikation (verstorben im September 2009)



Seit 1997...

... zeigen wir in Essen (aber auch in Mülheim) einmal im Monat so prächtig-bunt und facettenreich wie die angehende Kulturhauptstadt es auch in der Tat ist. Ob Ballnacht in der Philharmonie, weltberühmte Musicals in der Weststadt, das bunte Treiben beim Sommerfest in Bredeney oder auch die oft diskutierte Zukunft des Flugplatzes als Freizeitpark oder doch eher als Business-Aiport - viel hat sich in Essen in zehn Jahren verändert und auch Location hat sein Antlitz in einer Dekade etwas gewandelt ...

Die Nummer 1

... erschien am Mittwoch, 28. Mai 1997, zum Teil sogar noch mit schwarz-weißen Bildern, obwohl schon anfangs große, bunte Motive das Layout unseres Monatsmagazins Location bestimmten. Damals berichteten wir über das Dressurreiten in Stadtwald, befragten den Kapitän der MS Heisingen und präsentierten eine ungewöhnliche Bilderausstellung mit den berühmtesten ‘legal gefälschten’ Meisterwerken. Im schicken Orange kam damals ‘Ihr Stadtteilmagazin’ in den Briefkasten.


Ab 1998 sahen Sie rot

... zumindest in den Seitenköpfen Ihres Location-Magazins. Am 26. Juni 1998 gehörte das Orange der Vergangenheit an. Bis heute dominiert das ‘Location-Rot’ unser Logo. Das Interview mit dem damaligen Daviscup-Spieler und ETUF-Sportwart Eric Jelen, die Renovierung der Werdener Ludgerus-Basilika und die Essener Segelwoche waren Schwerpunkte der Ausgabe.



Kishon shoppt in Essen

Er war nicht der erste Prominente, der sich zum Location-Interview bereit erklärte doch er war sicher einer der sympathischsten: Satiriker Ephraim Kishon stöberte im Januar 2001 in einer Buchhandlung auf der Kettwiger Straße. „Ich träume hebräisch mit ungarischen Untertitel“, verriet der Buchauter, der im Januar 2005 verstarb, im Location-Gespräch.



Noch bunter war`s 2004

Noch bunter wurde es im Oktober 2004: Ein Bilderbogen auf der Titelseite machte Lust auf den Inhalt, viel Farbe wurde mit bunten Hintergründen ins Spiel gebracht und die Themen der Ausgabe klar strukturiert: Erst die Lokalseiten aus dem Essener Süden, dann die einzelnen Schauplätze und schließlich die ‘Themen-Specials’. Mit dem Bredeneyer Extremsportler Dirk Gion begaben wir uns thematisch in luftige Höhen.



Im Zeitungsformat bis 2007

Tolle Geschichten leben von Bildern, die oftmals mehr aussagen, als 1.000 Worte: Im Oktober 2006 wandelten wir unser Äußeres zum letzten Mal - vorerst, denn schließlich ist Zeitung nie ganz vollendet. Seit damals beschenken wir auch unsere Leser Ausgabe für Ausgabe mit einem exklusiven Gewinn, den es in dieser Form nicht zu kaufen gibt, ob Segeln beim ‘Pressecup’ auf dem Baldeneysee oder VIP-Karten für die Equitana - einen exklusiven Gewinn können Sie auch in Zukunft von Location erwarten.



Halb so groß, aber doppelt so stark



LOCATION startet mit einem neuen und frischen Erscheinungsbild in das  Jahr 2008: halb so groß, aber doppelt so stark. Die Gestaltung unseres Titels wird den Magazin-Charakter unterstreichen und als Blickfang auf LOCATION neugierig machen. Sicher fragen Sie sich, warum wir diesen Schritt nach vorn getan haben. Aus Ihren Zuschriften, Anrufen und persönlichen Gesprächen wissen wir, was Leser an ihrem Monatsmagazin schätzen: Lokale Informationen, hochwertig aufbereitet, präsentiert in einem ansprechenden Erscheinungsbild. Die jüngste Veränderung ist also ein konsequenter Schritt der Weiterentwicklung, weg vom üblichen Zeitungsformat in Richtung Journal für unsere gehobene Leserschaft. Denn Sie, liebe Leser sind es, die wir so Monat für Monat mit unserem Hochglanz-Magazin neu gewinnen und begeistern wollen.

 

 

 



Neues Logo und neue Gestaltung

LOCATION fühlt sich dem Außergewöhnlichen und Besonderen in Mülheim, Essen, Duisburg und Oberhausen verbunden. In den vergangenen Jahren haben wir immer die Themen in den Mittelpunkt unserer Berichterstattung gestellt, die Sie bewegen. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Für unsere Leser bleiben wir dran am Stadtgeschehen, an interessanten Persönlichkeiten, versteckten Talenten und außergewöhnlichen Events. Die bewährten Inhalte haben wir ab Februar 2010 mit einem neuen unverwechselbaren Erscheinungsbild versehen. Ein neues Logo und eine klare Gestaltung im Innenteil sowie eine neue Schrift heben das Wesentliche hervor, dienen der Übersichtlichkeit und erhöhen die Lesefreundlichkeit. Das neue LOCATION-Logo zieht sich dabei wie ein roter Faden durch die Ausgabe. Wo Sie es finden, dient es als Orientierungshilfe und als neues Erkennungszeichen.
Neu im Magazin sind auch die Veranstaltungstipps. Auf zwei Seiten stellen wir Events in den Städten vor, werfen aber auch einen Blick über die Stadtgrenzen hinaus. So verpassen Sie kein Konzert mehr, werden über jede Ausstellung informiert und sehen Messe-Termine auf einen Blick.  

Best of Ausgabe 2012

Erstmals in der 15-jährigen Geschichte unseres Monatsmagazins veröffentlichen wir eine 13. Ausgabe des Jahres. In unserem ,Best of 2012’ haben wir einige Artikel zusammengefasst, die uns 2012 besonders gut gefallen haben. Eine Besonderheit: Erstmals bekommen unsere Leser in den vier Location-Städten Duisburg, Essen, Mülheim und Oberhausen exakt dieselbe Ausgabe und nicht,wie Sie es gewohnt sind, mit jeweils unterschiedlichen lokalen und sublokalen Themen.  Wir danken an dieser Stelle  unseren zahlreichen Anzeigenkunden, die davon überzeugt sind, mit unserem Produkt Werbeerfolge zu erzielen und somit diese Ausgabe überhaupt erst ermöglicht haben.